Möbel Paeske GmbH

Aktuelles

Aktuelle Möbelinformationen

Schlafen regeneriert!

Die meisten Menschen benötigen mindestens sechs bis acht Stunden Schlaf pro Tag. Während dieser Phase regeneriert sich der Körper und wir schöpfen Kraft und Energie für den nächsten Tag. Daher ist es wichtig, dass das Schlafzimmer den entsprechenden Komfort für diese Regenerationsphase bietet. Hier ein paar Tipps wie Ihr Schlafzimmer gestaltet werden sollte: Das Schlafzimmer sollte möglichst zur Nachtruhe abgedunkelt werden können. Nutzen Sie Rollos, denn jede störende Lichtquelle - stört auch ihren normalen Schlafrhythmus. Zudem sollte die Schlafzimmertemperatur ca. 18 Grad betragen. Achten Sie daher auf Wärmequellen, wie die Heizung! Da der Körper über Nacht fast 0,5 Liter Flüssigkeit durch Schwitzen ausscheidet, sollten Sie Ihre Betten und Matratze je nach Körperbau und Körpereigenschaft auswählen. Lassen Sie sich in einem Möbelfachgeschäft beraten. Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht zu niedrig sein, damit die Atemwege nicht austrocknen. Früher stellte man dafür gern Pflanzen ins Zimmer. Dies ist aber nach den neusten Erkenntnissen nicht sinnvoll, weil auch die Pflanzen Sauerstoff verbrauchen. Stellen Sie lieber einen Luftbefeuchter in den Raum. Dieser hilft das Raumklima optimal anzupassen. Stellen Sie die Luftfeuchtigkeit auf 40-50% ein. Lüften Sie täglich den Raum. Dazu nicht nur die Fenster in Kippstellung bringen, sondern die Fensterflügel ganz öffnen. Stoßlüften sorgt für neue Sauerstoffzufuhr und verhindert Schimmelbildung. Zudem ist jede Art von Teppichen, elektrischen Geräten oder Dekorationen aus dem Schlafzimmer zu verbannen, da dies echte Staubfänger sind. Die Luft im Raum sollte nicht noch zusätzlich belastet werden.

Zu wenig Platz, zu kleine Wohnung? Die perfekte Lösung - intelligente Möbel

Bei besonders beengten Wohnungen, wie Studenten-Apartments oder WGs bieten sich die neuen intelligenten Möbel an, also Möbel, die mehrere Zwecke erfüllen oder besonders flexibel sind. Perfekt genutzter Wohnraum! Durch den flexiblen Einsatz sparen diese Mehrzweckmöbel kostbaren Platz und geben uns die Möglichkeit, Räume nach Situation und Bedarf optimal auszunutzen. Ein Klassiker ist das Schlafsofa. Dank dieses Sofas können Sie auf ein zusätzliches Gästebett verzichten. Tagsüber als bequeme Couch im Einsatz und abends mit ein paar einfachen Handgriffen schnell zu einem Bett umfunktioniert. Bei einer besonders kleinen Wohnung verschafft man sich damit tagsüber zusätzliche Wohnfläche.

Möbelpflege - Oberfläche gewachst

Gewachste Oberflächen sind sehr feuchtigkeitsempfindlich. Darum sollte jede Flüssigkeit sofort mit einem Tuch aufgesaugt und gründlich entfernt werden! Bei der Grundreinigung wird vorher die Oberfläche leicht feucht abgewischt und abgestaubt und mit Bienenwachsemulsion eingerieben. Nach dem Trocknen wird mit einem fusselfreien Tuch poliert. Stumpfe Oberflächen können Sie mit Pflanzenseife reinigen und hauchdünn mit Bienenwachs-Streichbalsam nachwachsen und nach dem Trocknen polieren. Starke Verschmutzungen mit Wachsbalsamreiniger entfernen. In hartnäckigen Fällen den Reiniger mit Poliervlies oder 280er Schleifpapier anwenden. Unbedingt in Holzfaserrichtung reiben! Bei Kratzern im Holz diese mit Schleifpapier anrauen – immer in Holzfaserrichtung! - und mit Naturholzöl ölen und nachwachsen.

Art und Pflege von Polsterstoffen

Moderne Polsterstoffe sind angenehm hautsympathisch, klimaregulierend und dabei enorm strapazierfähig. Bei Stoffen sind zwei Unterscheidungen wichtig. Je nach verarbeiteten Rohstoffen handelt es sich entweder um Natur- oder Chemiefasern. Fasermischungen vereinigen gezielt die Vorteile der Einzelmaterialien. Die Naturfasern Wolle und Baumwolle sind reine Fasern ohne chemische Zusätze. Diese werden schon seit Jahrtausenden in der Stoffherstellung verwendet. Das Leinen, aus der Flachspflanze gewonnen, findet im Möbelbereich bei Tisch-, Bett und Matratzenherstellung ihren Platz, da Leinen hautfreundlich, bakterizid und antistatisch ist. Nachteil bei der Verwendung von Naturfasern ist das diese bei starker Lichteinstrahlung verblassen und eine geringe Elastizität haben und daher zum Knittern neigen. Mikrofaser aus Chemiefasern hergestellt ist der beliebteste Polsterbezugsstoff. Diese Fasern sind sehr strapazierfähig, pflegeleicht und bleiben lange Zeit formstabil.

Möbelpflege - Kunststoff-Fronten

Folie/Kunststoff – Oberflächen mit Kunststofffronten sind ganz besonders pflegeleicht. Hier werden bei der Produktion großflächig die Holzfaserplatten mit Folie bezogen. Sie sogenannten Hochglanzmöbel sind schon seit Jahren Dauerbrenner im Möbelverkauf. Sie sind pflegeleicht, strapazierfähig und farbbeständig und preiswerter als Lackmöbel. Nachteil bei diesem Möbel sind die Ecken und Kanten die leicht beschädigt werden könnten, da die Oberfläche nur auf das Trägermaterial aufgeklebt wurde. Zudem sind die Oberflächen nicht so kratzfest wie bei den Lackmöbeln.

Mehrzweckmöbel

Das sind die Möbel, die nicht erst umgebaut werden müssen, sondern sofort mehrere Funktionen anbieten. Ein Beispiel ist der Beistelltisch mit integrierter Beleuchtung und zusätzlichen Stauraum. Oder im Flur der Garderoben-Paneel – Spiegel, Kleiderstange und Schuhablage in einem. Im Kinderzimmer sehr beliebt der Schreibtisch oder –stuhl der mitwächst und so für mehrere Altersstufen geeignet ist. Voll im Trend für das Wohnzimmer sind die Polstergarnituren mit Relax- und Massagefunktion. So wird schnell aus dem Wohnbereich eine Wellness-Oase. Für die gewünschte Stimmung sorgen in den Möbeln eingebauten LED-Beleuchtungen die per Fernbedienung die Farbe wechseln oder die Multifunktions-Anbauwand mit integrierter Soundanlage. Gerade in unserer heutigen schnelllebigen Zeit ist es für jeden einzelnen wichtig geworden, wieder ein Ort zu haben in dem man sich zurückziehen und wohlfühlen kann.

Möbelpflege - Oberfläche geölt

Bei geölter Oberfläche wird das Holz nur mit Möbel-Öl behandelt. Bitte kein Haushaltsöl verwenden – dadurch wird das Holz ranzig! Durch die Behandlung mit Öl wird das Möbelstück versiegelt und ist unempfindlicher gegenüber der Alltagsbenutzung. Unschöne Wasserränder, -flecken oder sogar Fettflecken werden durch diese Versiegelung des Holzes verhindert. Zudem hat es den Vorteil, dass das Holz weiterhin atmen kann und somit das Raumklima beeinflusst wird. Der natürliche Farbton des Holzes wird dabei intensiver und die Oberfläche wirkt edel und hochwertig. Zudem bleibt die schöne Maserung des Holzes sichtbar erhalten. Pflegetipp: Eigentlich benötigen Sie nur ein fusselfreies Staubtuch. Bitte verwenden Sie keine fettlösenden Haushaltsmittel. Diese können die Struktur des Holzes angreifen und unschöne Flecken verursachen. Nur ein bis zweimal jährlich wird mit natürlichen Öl oder Möbelwachs die Oberfläche behandelt.

Möbelpflege - Lackmöbel

Lack – Lackmöbel erfreuen sich zurzeit größter Aktualität. Lackoberflächen werden gerade im Küchenbereich immer beliebter. Ob rot, gelb oder grün – jede Kombination ist möglich. Dazu wird das Trägermaterial mit Zwei-Komponenten-Lack lackiert. Vorteil dieser Oberflächen – sie sind sehr strapazierfähig, hitzebeständig bis 180° und absolut wasserdicht versiegelt. Die Möbelstücke sind daher etwas preisintensiver als Kunststoffmöbel.